In New York werden die Fahrräder knapp

Die Autofahrer stöhnen nicht nur hier unter den hohen Spritpreisen. Die Zeitung The Sun berichtet, dass in Amerika langsam die Läger der Fahrradgroßhändler leer werden. So steigen landesweit immer mehr Pendler vom Auto auf das Rad um. Eine Folge ist, dass manche New Yorker Fahrradhändler ein Sold-Out-Schild an die Ladentür hängen müssen. Besonders beliebt sind Elektrofahrräder Hybridbikes um die dreihundert Dollar.
Streetsblog: New York Suffering From Bike Shortage

5 Gedanken zu „In New York werden die Fahrräder knapp

Kommentare-Feed
  1. Übersetzungsfehler bitte korrigieren: Im verlinkten englischsprachigen Beitrag ist von „hybrid bikes“ die Rede, „hybrid bikes“ hat im Gegensatz zum deutschen Wort „Hybrid Bikes“ nichts mit Elektrofahrrädern zu tun, sondern bezeichnet etwas, was im deutschen als „Crossbike“ oder „Fitnessbike“ verkauft wird.

  2. mein Gott – das sind rund 200 Euro für ein e-bike…
    warum sind die bei uns so teuer?????

  3. also ma ehrlich. wer will denn schon ein e-bike? 😉

  4. haha, es ist aber ein netter Übersetzungsfehler. Müssten nicht eigentlich Hybridfahrräder mit Benzin + Strom funktionieren…? räselt Konrad

  5. Dank an Euch für den Verbesserungsvorschlag und Gruß von Kalle.

Kommentare sind geschlossen.