„The green light for Ulle“

„Freie Fahrt für Ulle!“ und „Keine Sündenböcke mehr: Lasst Jan Ullrich fahren!“ fordert eine Website, die seit dem letzten Spätsommer relativ unbemerkt von der Radsportöffentlichkeit ihr Leben fristet. Umso erstaunlicher, dass sich dort schon mehr als 6000 Leute auf der virtuellen Unterschriftenliste gesetzt haben, darunter ganz viele Radsportfans aus Japan.
Website: Freie Fahrt für Ulle

2 Gedanken zu „„The green light for Ulle“

Kommentare-Feed
  1. Dieser Beitrag ist mir heute erst aufgefallen, was aber auch nicht sonderlich schlimm ist…
    Es ist bloss sehr eigenartig wo eine noch so junge Seite im Zweirad-Universum sich diese Überheblichkeit herausnimmt, eine Aktion wie „Freie Fahrt für Ulle“ mit dem Hinweis :
    „die seit dem letzten Spätsommer relativ unbemerkt von der Radsportöffentlichkeit ihr Leben fristet“ zu kommentieren, wo doch der Initiator ein Mitglied der grössten und aktivsten Radsportcommunity im Internet ist und bundesweit die Medien, trotz Ihrer Haltung zu Jann Ullrich, sehr objektiv berichet haben.
    Also, Sportsfreunde vom Rad-Spannerei-Blog, erst mal sich genauer informieren und dann lospoltern.
    Viel Spass bei Eurem Zweiradaktivitäten und in Zukunft bitte etwas respektvoller in den Kommentaren gegenüber einer Radsportseite die es schon viel, viel länger als Euch gibt.

    Gruss aus dem TOURGOTTFORUM
    World´s No.1 in Cyclingç

    keep Cycling, keep Ulle

    unglaublich-übertrieben-maßlos-einseitig-subjektiv-epochal

  2. Und noch einen Clip zum Nachdenken

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.