Fahrradflaute in Berlin

Die Berliner Haushalte liegen bei der Ausstattung mit Fahrrädern bundesweit an letzter Stelle. Anfang 2004 gab es in Berlin nur in 67 Prozent aller Haushalte ein Fahrrad. Das Statistische Bundesamt in Wiesbaden: "Weil die mit Fahrrädern ausgestatteten Haushalte oft mehr als ein Fahrrad vorhalten, kamen im Bundesdurchschnitt im Jahr 2004 auf 100 Haushalte 181 Fahrräder. In Niedersachsen verfügten 100 Haushalte über 217 Fahrräder. Der niedersächsische Haushalt besaß im Durchschnitt also mindestens zwei Fahrräder und lag damit im Bundesländer-Vergleich an der Spitze. Berlin bildete auch beim Ausstattungsbestand mit 128 Fahrrädern je 100 Haushalte das Schlusslicht."

3 Gedanken zu „Fahrradflaute in Berlin

Kommentare-Feed
  1. so richtig aussagekräftig kommt mir die Statistik nicht vor, rein empirisch scheinen mir einige stadtteile recht stark mit fahrrädern befahren. allerdings kann ich mir vorstellen: randbezirke wie treptow oder hohenschönhausen verringern die quote stark, bei den hohen entfernungen in die stadtzentrum/infrastruktur gibt es dort sicherlich weniger radfahrer als in mitte oder kreuzberg.

  2. Ich finde, es gibt einen Zusammenhang zwischen Haushöhe und Fahrraddichte. Je höher die Häuser, desto weniger Leute fahren mit dem Rad. Jedenfalls wundere ich mich häufig über die relativ wenigen Räder, die vor Hochhäusern stehen.

  3. Nich ein kliener Hinweis:
    Pro Haushalt nicht pro Person:
    Am Arsch der Welt, in NIedersachsen leben die mit Ihrer ganzen Sippschaft zusammen , wobei es in Berlin mehr kleine Haushalte gibt. Und somit die Zashl auch wieder zu revidieren ist . Pro Person wird die Fahrrad ausstattung etwas gleich sein.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.