Zwischenfall auf der Sternfahrt – Zeugen gesucht

Während der Sternfahrt am Sonntag (6. Juni 2010) kam es zu einem Zwischenfall zwischen einem Radfahrer und einem auf der Strecke befindlichen PKW. Dieser ereignete sich gegen 12:00 Uhr kurz vor dem Alexanderplatz auf der Karl-Liebknecht-Straße.

Auf der Strecke standen hintereinander zwei PKW. Ein Radfahrer kam vor dem ersten Auto zum Stehen, dessen Fahrzeugführer fuhr an und in das Hinterrad des Radfahrers hinein. Danach kam es zu einer lautstarken Auseinandersetzung, vor allem mit den Insassen des eigentlich unbeteiligten zweiten PKW. Es hielten viele Radfahrer an, einige sagten auch laut, dass sie den „Unfall“ gesehen haben, bis auf einen Ordner sind aber alle weitergefahren.

Gesucht werden Zeugen dieses Geschehens, die Angaben zur Situation machen können. Wenn ihr den Zwischenfall beobachtet habt, könnt ihr eine Mail an die Rad-Spannerei ( mail@rad-spannerei.de ) schreiben. Wir leiten eure Mail dann an den betroffenen Sternfahrt-Radfahrer weiter.

12 Gedanken zu „Zwischenfall auf der Sternfahrt – Zeugen gesucht

Kommentare-Feed
  1. „dessen Fahrzeugführer fuhr an und in das Hinterrad des Radfahrers hinein“ – wozu brauchts da eigentlich Zeugen?

  2. Weil die Insassen des hinteren PKW unisono behaupten (bzw. sich lautstark absprachen), der Radfahrer wäre in das Auto gefahren bzw. hätte sich provokant vor dieses geworfen – Abwesenheit von Logik kann nicht ausgeschlossen werden.

    Deshalb wäre es vorteilhaft, wenn sich weitere Zeugen meldeten. Oder um es mit den Worten einer Insassin auf der Rückbank des zweiten PKW, die sicher optimale Sichtbedingungen für das Geschehen vor dem davorstehenden PKW gehabt haben dürfte, zu sagen: „Also vier Autofahrer können sich ja wohl nicht irren.“ Nein, bestimmt nicht.

  3. Welche Schäden sind entstanden?

  4. Und die sind mitten in der Demo mit dem Auto gefahren? Oder war das außerhalb, also ein Verkehrsunfall?

    Sie standen erst und sind dann losgefahren, obwohl ein Radfahrer vor ihnen stand? Oder fuhren sie und der Radfahrer hat vor ihnen angehalten?

  5. ich hab es zwar nich gesehen, aber aus erster hand erfahren was wohl passiert ist.
    zwei autos haben einen ordner ignoriert und sind in die demoroute. besagter radfahrer stellte sich vor das vordere auto, als alle standen wohlgemerkt. auto ist dann angefahren und dem radfahrer hinten rein. radfahrer verständlicherweise sauer und hat dem auto ne amtliche beule in die motorhaube gedonnert. danach war wohl ziemlicher tumult. den hab ich dann noch persönlich mitbekommen, weil da an der stelle vorbeigekommen bin. besonders die insassten des hinteren autos haben einen riesen aufstand gemacht.

  6. vorwurf der hinteren autoinsassen UND der polizei: radfahrer hätte den unfall ja provoziert, weil er sich vor das auto gestellt hat *an die stirn tipp*

    so nach dem motto: radfahrer ist dem autofahrer rückwärts rein

  7. tja nu haben wir es:
    http://www.berlinonline.de/berliner-kurier/berlin/sternfahrt__tumulte_nach_radunfall_in_mitte/298245.php

    […]Ein Radfahrer war mit einem in Schritttempo fahrenden BMW kollidiert,[…] was macht das Auto da ?

    […]BMW-Fahrer Evgeni D. (55): „Der ist mit Absicht in mein Auto reingefahren, hat den Unfall provoziert.“ Mehrere Zeugen bestätigten der Polizei diese Version. […]

  8. Egal wie unglaubwürdig die Story (Auffahrunfall bei „Schrittgeschwindigkeit“ der Vorausfahrende ist dem illegal hinter ihm fahrenden Pkw reingefahren), die „Presse“ ist erstmal gegen den Radfahrer. Ich hoffe nur, da finden sich Zeugen.

  9. Mann wie beknackt manche Autofahrer sind… Andererseits zeigt das Beispiel mal wieder daß eine Eskalation selten nützlich ist, auch wenn man im Recht ist.

  10. Einen ähnlichen Vorfall habe ich bei der Sternfahrt vor 3 Jahren in Potsdam erlebt: Fahrradfahrende warten an der Ampel und nehmen 2 von 3 Spuren ein. Ein Autler findet das uncool, fängt an zu hupen und pöbelt einen Ordner an. Letzlich fährt er diesem dann auch von hinten rein. Und das bei in Sichtweite stehenden Bullen. Ich hatte mich damals als Zeuge angeboten, aber nicht gehört, was aus der Sache geworden ist. Passiert ist außer kleinem Sachschaden wohl nichts. Leute gibts…

  11. Kommentar von 091906 wurde gelöscht.

  12. ja, der kommentar war auch nicht hilfreich für den radverkehr

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.