Keine Werkstatt am 15.5.

Liebe Leute!

Am Samstag, den 15.5., bleibt die Werkstatt in der Admiralstraße  zu.

Geöffnet ist der Laden in der Kottbusser Str., wie gehabt von 11 bis 16 Uhr.

Ab Montag glühen dann wieder die Schraubenschlüssel.

Schönes Wochenende wünscht die Radspannerei.

6 Gedanken zu „Keine Werkstatt am 15.5.

Kommentare-Feed
  1. na denn,

    slicks aufziehen und ab auf den flughafen tempelhof, ein paradies für langstrecken. das innere oval ist cirka 5km lang.

    am sonntag dreh ich da ein paar runden, und suche leute um ein wenig belgisch daherzukreiseln. (mit helm und bremse bitte)

  2. Helm, na klar, aber im Oval fährt man doch mit einem Bahnrad!
    Bremsen sind überbewertet… genauso wie Helme, aber das ist ne andere Story…

  3. nene,

    wenn ich jemandem bei 30 sachen 5cm am rückrad klebe, sind helm und bremse gut, ich bin kein profi.

    die landebahnen dort sind zwar 50 meter breit aber es gibt da immer leute die ball spielen, drachen steigen lassen usw. das südliche ende ist zB. sone stelle da ist direkt ein grillplatz an der bahn, helden mit pulle bier und fußball, die versuchen dann über dich zu kicken, ist wohl eine art jagdinstinkt.

    Ich fände es mal sehr schön dort ernsthafte bahnfahrer zu sehen, bis jetzt hab ich nur hippe fixie weicheier gesehen die wohl nicht gerne schwitzen.

  4. hm, ich weiß ja nicht, ob man einen öffentlichen „park“ als „rennstrecke“ benutzen sollte. trotz seiner weitläufigkeit. allein schon die von dir genannten punkte machen das zu einem unkalkulierbarem risiko. da nützen im zweifel auch helm und bremse wenig. weder dem radler noch dem anderen.
    wenn man alleine seine runden dreht, ist das vielleicht was anderes.
    man sollte auch bedenken. wenn was passiert, dann gibs da gleich wieder diskussionen über radverbot, tempobeschränkung, schlechte presse usw..
    kann auch alles glatt gehen … oder eben nicht

    in diesem sinne, immer schön aufpassen und für die anderen mitdenken, wenn man da rumheizt

  5. du hast recht philip.

    zur zeit gibts da keinerlei regeln, alles läuft/ fährt wie es will. wenn das wetter besser wird und der park populärer, werden auch garantiert probleme auftauchen. da helfen erstmal vernünftige markierungen. gibt es wohl auch schon aber die taugen nix.

    ich hatte auf meinen ersten völlig untrainierten runden aber nicht die geringsten probleme, ein sicherheitsabstand von 10m geht locker. nach 2 einrollrunden hat man auch einen halbwegs guten blick wo die stellen sind an denen man aufpassen muss, dort dann halt nen paar meter runter vom gas.

    es ist halt noch alles neu da, das macht es aber auch sehr spannend wie sich das dort entwickeln wird. hehe, ich bin ganz schön angefixt von dem flugfeld 😉

  6. hehe, das glaub ich, dass es spass macht.
    ich hab leider noch nicht die zeit gefunden, mich da mal auszutoben bzw das wetter spielt gerade auch nicht mit. eigentlich wollt ich da heute joggen, bin dann aber doch lieber in den park vor meiner tür, damits nicht so weit bis zur dusche ist bei dem mistwetter 😉

    hm, markierungen führen glaub ich eher zu platzhirschdiskussionen. „du hast hier nix zu suchen“ usw. wahrscheinlich sollte intensiv auf ggs rücksichtnahme gepocht werden.
    klappt doch am kronprinzessinnen weg auch ganz gut, oder?

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.