Tempelhof: Radler angefahren – Zeugen gesucht

Aus der Pressenachricht Nummer 3155 der Berliner Polizei:

"Die Polizei sucht Zeugen zu einem Verkehrsunfall, bei dem am 30. Oktober in Tempelhof ein zwölfjähriger Junge verletzt wurde und der Unfallfahrer geflüchtet ist.

Gegen 18 Uhr 30 war der Unbekannte mit seinem dunklen Pkw in der Manteuffel- Ecke Ringbahnstraße unterwegs. Als er nach rechts abbog, erfasste er den jungen Radfahrer, der bei grünem Ampellicht die Straße überqueren wollte. Der Junge stürzte und verletzte sich. Ohne sich um das Opfer zu kümmern, fuhr der Unfallverursacher in Richtung Tempelhofer Damm weiter. Zeugen, die den Unfallhergang beobachtet haben oder Hinweise zur Identität des Flüchtenden geben können, werden gebeten, sich beim Verkehrsermittlungsdienst der Direktion 4 in der Eiswaldtstraße in Lankwitz unter der Rufnummer 4664 481800 zu melden."

2 Gedanken zu „Tempelhof: Radler angefahren – Zeugen gesucht

Kommentare-Feed
  1. Radfahrer anfahren und dann Fahrerflucht begehen wird wohl zu einem Volkssport. Zumindest bekommt man den Eindruck, wenn man liest, wie oft das in Berlin vorzukommen scheint.

  2. ich denke es spielt keine rolle ob ein fussgänger oder ein radfahrer oder was auch immer angefahren wurde.
    es ist einfach das hinterletzte sowas zu machen.
    was mir allgemein auf dem rennrad aufgefallen ist, ist die aggressive stimmung der autofahrer. das macht mir zu schaffen.

    auf meiner website ist übrigens ein sturzbericht eines profis. er ist zwar mit humor geschrieben und er nimmt es locker. aber an und für sich liegt das hauptsächlich an ihm und seiner gelassenheit.
    eigentlich ist es schlimm !

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.