ADFC-Kreisfahrt: „Flexibel ans Ziel – mit Fahrrad, zu Fuß, mit Bahn & Bus!“

Am Wochenende begeht der Berliner ADFC die traditionelle Kreisfahrt, eine Fahrraddemonstration rund um die Berliner City. Die kleine Schwester der größeren Sternfahrt beginnt am Sonnabend, dem 19. September um 14:00 Uhr  ab dem Potsdamer Platz. Von dort führt der Demo-Zug auf Rädern durch die Bezirke Kreuzberg-Fridrichshain, Pankow, den Wedding und Charlottenburg zurück zum Brandenburger Tor. Teilnehmer können je nach Laune die ganze Kreisfahrt mitfahren oder später an S- oder U-Bahnstationen in die Demo einsteigen. Die Treffpunkte sind auf der Webseite zur Kreisfahrt aufgeführt.

Für die Abreise unterstützt die Initiative “MitRADgelegenheit” die Kreisfahrt. 30 Minuten nach der Ankunft am Brandenburger Tor starten 6 Heimfahrttouren.

  • über Wedding, Wittenau, nach Hermsdorf
  • über Prenzlauer Berg, Weißensee nach Malchow
  • über Friedrichshain, Lichtenberg, Biesdorf nach Mahlsdorf
  • über Kreuzberg, Tempelhof, Britz nach Rudow
  • über Wilmersdorf, Zehlendorf nach Wannsee
  • über Charlottenburg, Westend nach Spandau

ADFC Berlin: ADFC-Kreisfahrt 2015
MitRADgelegenheit bei Facebook

12 Gedanken zu „ADFC-Kreisfahrt: „Flexibel ans Ziel – mit Fahrrad, zu Fuß, mit Bahn & Bus!“

Kommentare-Feed
  1. Das mit der Mitradgelegenheit klingt interessant, mal sehen ob sich das zeitlich einrichten lässt. Das Konzept ist ja prima, andererseits ist der große Vorteil des Individualverkehrs das „Immer und Jederzeit“.

  2. Individualverkehr? War das nicht das mit den Autos? 😉

  3. Da Verkehr nur das mit den Autos ist, muss das wohl stimmen 🙂

  4. Ich denke übrigens, dass ch etwa am Spreewaldplatz mit in die Kreisfahrt einsteige 🙂 Vielleicht fährt ja noch der eine oder andere mit.

  5. Sehr dröge Veranstaltung irgendwie.

    Ich weiß nur micht, obs daran liegt, dass die lustigeren, die jüngeren und die normaleren Leute zur CM abgewandert sind, oder ob die noch nie bei ner Kreisfahrt waren und das jetzt erst im Vergleich zu den CMs so böse auffällt.

  6. Ich wäre schon mitgefahren, es gab aber (noch) wichtigeres. Und dabei hat mich tatsächlich getröstet, dass ich ja jeden Monat bei der CM mitfahren kann.

  7. Vielleicht gewöhnt man sich ja auch einfach an solche Massenveranstaltungen, wenn man das tatsächlich monatlich bei der CM haben kann

  8. Die Kreisfahrt war eine funktionierende organisierte Full-Service-Veranstaltung (außer Besenwagen). Die CM ist nichts dergleichen. Man weiß nur, wo man am Anfang sein muss und hinterher vielleicht nicht mehr, wo man ist.

  9. Apropos… morgen ist wieder CM 😉

  10. @Kampfadler, bei der CM scheinen viele von einer Ähnlicheit zu den ADFC-Demos auszugehen – ich staune manchmal, mit welcher Selbstverständlichkeit hier doch mal in der Menge mitfahrende Pkw-Fahrer angemacht werden oder andere bewusst blockiert werden. Letzteres macht die Sache zwar sicherer – ich möchte gar nicht dran denken, wass passiert, wenn jemand bei grüner Ampel in die Radfahrermassen fährt – dürfte sich rechtlich aber auf schmalem Grat bewegen.

    @Michael, bist Du dabei? 🙂

  11. Stimmt, aber das he4ttest du mal den Organisatoren der Anti-AKW-Demo sagen sollen Die Organisation von Veranstaltungen wie Kreisfahrt, Sternfahrt etc. ist so aufwe4ndig, dass sie nicht eifncah verschoben werden kann. Allerdings gab es ja die Mf6glichkeit, an der Spitze der Demo mit dem Fahrrad voranzufahren um dann pfcnktlich um 14 Uhr am Brandenburger Tor zu sein. Die Radspannerei hat davon leider nur einmalig im August berichtet. Aber 2500 Teilnehmer ist unter diesen Umste4nden ok sogar mehr als 2009.

  12. @Jordan, auf wen / was beziehst Du Dich? Habs nicht ganz verstanden.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.